Nachrichten

    Den rbb kaputt sparen? Nicht mit uns!

    Den rbb kaputt sparen? Nicht mit uns!

    14. Juni 2019

    Der ver.di-Sendeverband im rbb spricht sich deutlich gegen die Einsparungen beim Kulturradio aus, die von der rbb-Geschäftsleitung in der vergangenen Woche verkündet worden sind. ver.di fordert die Intendantin Patricia Schlesinger in einem offenen Brief auf, die Pläne zurückzunehmen.

    Der Brief im Wortlaut:

    Sehr geehrte Frau Schlesinger,

    Sie sind vor gut drei Jahren im rbb als Intendantin angetreten, um den Sender besser und attraktiver zu machen.

    Das haben wir als Mediengewerkschaft ver.di im rbb bislang immer für gut geheißen und Ihren Weg grundsätzlich unterstützt.

    Nun aber kündigen Sie aus heiterem Himmel und ohne Rücksprache mit den Betroffenen drastische Kürzungen an, angefangen beim Radiosender rbbKultur!

    Ab 2021 wollen Sie dem hochprofessionellen Wortprogramm 1 Million Euro weniger Etat zumuten. Bei einem rbbKultur-Programmetat von ca. 5 Mio. Euro bedeutet dies eine Einsparung von 20 Prozent!

    Das sind die Mittel, aus denen vor allem die freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finanziert werden. Hinzu kommen Veranstaltungen, Fortbildungen oder eben die Produktion der hauseigenen Programmzeitschrift.

    Damit soll also nun Schluss sein? Das ist also die neue Senderpolitik der Intendantin? Die Kultur kaputt sparen? Langjährig erfahrene und hochprofessionelle Kulturfreie arbeitslos machen?

    Und das ist wohl erst der Anfang! Die Geschäftsleitung hat entschieden, ab 2021 weitere Einsparungen folgen zu lassen.
    Auf den rbb kommt damit eine ganze Kürzungsorgie zu! Das widerspricht eindeutig dem öffentlich-rechtlichen Programm-Auftrag!

    Wir fordern Sie auf, Ihre Pläne zu überdenken und die Kürzungen zurückzunehmen. Frau Schlesinger, kehren Sie zu einer vernünftigen Personal- und Programmpolitik zurück. Sie gefährden mit ihren drastischen Einsparungen den Betriebsfrieden in einer derart krassen Art und Weise, wie sie ver.di im rbb nicht akzeptieren kann.

    Mit ver.di im rbb ist diese Kürzungsorgie nicht zu machen.

    Wehret den Anfängen. Rettet das Programm. Rettet den rbb!

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr ver.di Senderband im rbb