Nachrichten

    ver.di kündigt Tarifverträge

    ver.di kündigt Tarifverträge

    pfeifende Kollegin Christian v. Polentz/transitfoto.de Tarifforderungen erkämpfen  – Transparent mit Aktiver

    Im Frühjahr stehen in den meisten öffentlich-rechtlichen Anstalten nach zwei Jahren  wieder Verhandlungen um höhere Gehälter und Honorare an. Auch wenn die Laufzeiten der Haustarifverträge unterschiedlich sind – ver.di hat aktuell alle Honorar- und Gehaltstarifverträge bei  ARD, Deutschlandradio  und ZDF gekündigt.

    Über die Höhe der Forderung werden die Mitglieder der Bundestarifkommissionen für Feste und Freie am 21. November bei ihrer Sitzung in Berlin entscheiden. Selbstverständlich wird bis dahin in den einzelnen Häusern mit den ver.di-Mitgliedern diskutiert. Denn die können jetzt in den ver.di-Senderverbänden und Betriebsgruppen kräftig einmischen – zum Beispiel über die Frage, ob es eine soziale Komponente geben soll. In den vergangenen zwei Runden hat es dafür jeweils ein starkes Votum aus den Belegschaften gegeben.