Nachrichten

    Informationen für Freie beim Bayerischen Rundfunk

    Corona-Pandemie

    Informationen für Freie beim Bayerischen Rundfunk

    19.03.2020

    Auch der Bayerische Rundfunk tut seinen Teil, um die Freien abzusichern. Dazu hat die HA Personal erklärt, im Falle einer Freistellung aufgrund des Verdachts einer Exposition mit dem neuartigen Corona-Virus eine Fortzahlung analog zum Honorarausfall im Krankheitsfall (1/365 des Vorjahreshonorars) zu bezahlen.

    Für viele Freie bedeutet dies jedoch massive Einschnitte und damit auch finanzielle Unsicherheit – insbesondere angesichts einer für keinen absehbaren Entwicklung. ver.di ist daher an den Intendanten herangetreten und hat vorgeschlagen, den Ausfall stattdessen analog zur Honorarabrechnun bei Urlaub vorzunehmen. Damit sollen die finanziellen Härten möglichst gering gehalten sowie den Freien die Möglichkeit gegeben werden, notwendige Maßnahmen zum Infektions- und Pandemieschutz vorzunehmen, ohne in existenzielle Notlagen zu geraten. Eine Antwort des BR auf diesen Vorschlag steht noch aus.

    Es ergeben sich aber noch weitere Fragen für die Freien beim Bayerischen Rundfunk. Das ver.di-Referat Selbstständige hat deshalb für Freie und Selbstständige FAQs erstellt, in denen drängende Fragen beantwortet und die laufend aktualisiert werden:

    Wir haben für Freie und Selbstständige daher FAQs online gestellt, in denen drängende Fragen beantwortet werden:


    Corona - FAQ für Solo-Selbstständige

    ver.di-Mitglieder können sich wie gewohnt auch an den Rechtsschutz wenden, wenn individuelle Fragen zu klären sind. Es wird aber um Verständnis dafür gebeten, dass es teilweise zu längeren Wartezeiten kommen kann, da auch ver.di nicht von den aktuellen Entwicklungen verschont bleibt.