Nachrichten

    Kurzfristiger Streikaufruf möglich

    Tarifrunde 2019

    Kurzfristiger Streikaufruf möglich

    11. September 2019

    Bei der ersten Tarifverhandlungsrunde Anfang Juli hatte sich der Bayerische Rundfunk noch nicht einmal zu einem vagen Angebot durchringen mögen. Sollte ihm das ausgerechnet übermorgen, an einem Freitag dem 13., gelingen? Vielleicht lässt er sich dazu bewegen ...

    Inzwischen warten wir seit fünf Monaten auf die Tariferhöhungen, denn die Gehalts- und Honorartarifverträge des BR waren bereits Ende März dieses Jahres ausgelaufen, ohne dass bisher auch nur ein Angebot des BR auf dem Tisch liegt: Da überstrapaziert der BR unsere Gutwilligkeit doch etwas ...

    ver.di ist nicht mehr bereit, dieses Spielchen weiter mitzuspielen. Ohne Streik geht dieses Jahr offensichtlich nichts – dann muss eben auch beim BR gestreikt werden!

    Wir werden zu gegebener Zeit beim BR zu Streiks aufrufen. Nicht zu harmlosen verlängerten Mittagspausen oder ähnlichen Gutwillaktionen, sondern zu Arbeitsniederlegungen mit dem Ziel von Sendungsausfällen. Da sind uns die Belegschaften von NDR, SWR und WDR etwas voraus, denn die haben das inzwischen schon fleißig geübt und massive Sendungsausfälle verursacht. Aber das können wir im BR aufholen, und wenn es beim ersten Mal nicht voll reinhaut, dann ist das keinerlei Anlass, den Kopf hängen zu lassen, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen: Übung macht den Meister.

    Der BR sollte sich also innerlich schon mal darauf vorbereiten, dass ver.di und die anderen beiden Gewerkschaften in den nächsten Tagen kurzfristig zum Streik aufrufen werden.

    Weitere Hintergrundinfos sowie alle wichtigen Informationen zum Streikrecht gibt es im Tarifinfo: