MDR ver.di Senderverband

Der Ver.di-Senderverband im MDR vertritt nicht nur alle festen und freien Mitglieder im Mitteldeutschen Rundfunk an allen Standorten, sondern auch in den Töchtern und den Gemeinschaftseinrichtungen:

  • KiKa
  • MDR-Werbung
  • MMG
  • MCA
  • MCS Sachsen
  • MCS Sachsen-Anhalt
  • MCS Thüringen
  • Drefa Media Holding
  • Drefa MSG

Dazu kommen noch die Auszubildenden und Volontäre.

Der Ver.di-Senderverband vertritt die Mitglieder in deren tariflichen, arbeits- und sozialrechtlichen, berufsbezogenen, medienpolitischen und gewerkschaftlichen Belangen und Interessen. Ver.di gewährt seinen Mitgliedern bei Vorliegen berechtigter Interessen sozialversicherungsrechtlichen und arbeitsvertraglichen Rechtsschutz und gibt Rechtsberatung in beruflichen Angelegenheiten.

MDR Senderverband Mitgliederversammlung
Mario Stephan
© Jan-Markus Holz

Kontakt

Impressionen MDR
© Jan-Markus Holz

'MDR - Freie mit Zukunft'

'MDR - Freie mit Zukunft'

Jetzt mitmachen Button
© ver.di

Facebook

Neues aus dem MDR

1/9

Nachrichten verdi.de

alle
  • 11.07.2024

    ARD: ver.di ruft Sender zu Warnstreiks auf

    Der Öffentlich-rechtliche Rundfunk ist eine wichtige Säule für die Demokratie und steht für Unabhängigkeit und Professionalität. Er darf nicht durch niedrige Einkommen und fehlenden Nachwuchs geschwächt werden. ver.di reagiert auf die unzureichenden Tarifangebote der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender der ARD mit Streiks
  • 11.07.2024

    Seehäfen: Warnstreiks vor vierter Verhandlungsrunde

    Die Arbeitgeber haben bisher nur ein unzureichendes Angebot vorgelegt. Um den Druck zu erhöhen, hat ver.di die Beschäftigten im niedersächsischen Brake heute zu Warnstreiks aufgerufen. Zuvor hatte es Warnstreiks in dieser Woche in Hamburg, Bremerhaven, Emden, Bremen und Wilhelmshaven gegeben. Am 11./12. Juli wird weiter verhandelt
  • 10.07.2024

    Nachruf auf Jane McAlevey

    Mehr als 20 Jah­re hat die Autorin und Wissenschaftlerin Jane McAlevey Ge­werk­­schafts­­kam­pa­g­nen organisiert. Am 7. Juli 2024 ist die Mutter des sogenannten Organizing verstorben. Sie hinterlässt eine Lücke in der Gewerkschaftsbewegung weltweit

ver.di Kampagnen