MDR ver.di Senderverband

    Der Ver.di-Senderverband im MDR vertritt nicht nur alle festen und freien Mitglieder im Mitteldeutschen Rundfunk an allen Standorten, sondern auch in den Töchtern und den Gemeinschaftseinrichtungen:

    • KiKa
    • MDR-Werbung
    • MMG
    • MCA
    • MCS Sachsen
    • MCS Sachsen-Anhalt
    • MCS Thüringen
    • Drefa Media Holding
    • Drefa MSG

    Dazu kommen noch die Auszubildenden und Volontäre.

    Der Ver.di-Senderverband vertritt die Mitglieder in deren tariflichen, arbeits- und sozialrechtlichen, berufsbezogenen, medienpolitischen und gewerkschaftlichen Belangen und Interessen. Ver.di gewährt seinen Mitgliedern bei Vorliegen berechtigter Interessen sozialversicherungsrechtlichen und arbeitsvertraglichen Rechtsschutz und gibt Rechtsberatung in beruflichen Angelegenheiten.

    MDR Senderverband Mitgliederversammlung
Mario Stephan
    Foto/Grafik: Jan-Markus Holz

    Kontakt

    Impressionen MDR
    Foto/Grafik: Jan-Markus Holz

    'MDR - Freie mit Zukunft'

    'MDR - Freie mit Zukunft'

    Facebook

    Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.
    • 1 / 3

    Neues aus dem MDR

    Nachrichten verdi.de

    • 15.02.2019

      Celenus Bad Langensalza: Tarifergebnis nach 202 Streiktagen

      ver.di und der private Betreiber Celenus haben den Tarifkonflikt an der Reha-Klinik in Bad Langensalza beendet und eine tarifliche Vereinbarung getroffen, die den Beschäftigten nicht nur mehr Geld bringt, auch die Kündigungen sind vom Tisch.
    • 14.02.2019

      Tarifrunde Banken: ver.di fordert 6 Prozent mehr Lohn

      Am 15. Februar 2019 beginnen in Berlin die Tarifverhandlungen für die rund 200.000 Beschäftigten bei den privaten und öffentlichen Banken. Neben mehr Lohn geht es auch um die Arbeitsbelastung und Weiterbildung.
    • 28.01.2019

      5,6 Prozent mehr Lohn bei Uniper

      Die Entgelte der rund 5.000 Beschäftigten des Stromproduzenten Uniper steigen rückwirkend ab dem 1. Januar 2019 um 2,4 Prozent, und bereits ab 1. Dezember 2019 folgt eine weitere Entgelterhöhung von 3,2 Prozent.
    • 1 / 3

    Neues von der dju in ver.di

    ver.di Kampagnen