Hessischer Rundfunk

    Schwierige Gehaltstarifverhandlungen auch beim hr

    Gehaltsrunde 2019

    Schwierige Gehaltstarifverhandlungen auch beim hr

    Hessischer Rundfunk legt in erster Runde kein Angebot vor
    Banner mit der Aufschrift "#jetzteinschalten: Tarifrunde Rundfunk" Stefan Tiyavorabun #jetzteinschalten Bühne

     

    Ohne ein Angebot des Hessischen Rundfunks und ohne Ergebnisse sind die Gehaltstarifverhandlungen nach der ersten Verhandlungsrunde am 31. Oktober auf den 22. November 2019 vertagt worden.

    Zurzeit scheint es so, als ob auch wir im hr mehrere Verhandlungsrunden, wie bei den anderen ARD-Anstalten drehen müssten.

    Beim WDR gingen beim ARD-Morgenmagazin die Lichter aus, weil Kolleg*innen streikten. Auch bei SWR, NDR und BR fielen durch Warnstreiks Sendungen aus.

    Wir müssen uns darauf einstellen, dass Streikmaßnahmen beim hr notwendig werden.

    Will das die Geschäftsleitung des hr wirklich?

    Unsere Forderungen nach angemessenen Gehaltserhöhungen sind berechtigt.

    Hierzu erwarten wir ein ernstzunehmendes Angebot des hr.

    Die Mitarbeiter*innen im hr machen gute Arbeit, dafür muss es auch gutes Geld geben!

    Unsere Forderungen in der Tarifrunde 2019 finden Sie hier.

    Video: Deine Rechte im Streik