Wir sind für Sie da!

    Ob in Köln oder in Ber­lin, ob Frei­er Mit­ar­bei­ter oder fes­t­an­ge­stell­t, ob ver­.­di Mit­glied oder (Noch-)­ Nicht­mit­glie­d, wir ha­ben ein of­fe­nes Ohr für al­le Mit­ar­bei­ter von Deutsch­land­ra­dio, set­zen uns für Sie ein und strei­ten für Ih­re In­ter­es­sen.

    Sparzwänge und Sparwut der Geschäftsleitung, Programmreformen und Neugestaltung der Hierarchien in den Funkhäusern - und was ist eigentlich mit der nächsten Tariferhöhung? Auch bei Deutschlandradio gibt es reichlich Stoff für Träume, (Wut-)Schäume und gewerkschaftliche Auseinandersetzung.

    ver­.­di An­sprech­part­ner

    für Fes­te und Freie in den beiden ­Funk­häu­sern in Köln und Ber­lin

    >> jetzt finden

    Aktuell bei Ver.di im Deutschlandradio

    • 19.02.2018

      NEIN zu NO BILLAG

      In mehreren Solidaritätsadressen erklären ver.di-Senderverbände und der dju-Bundesvorstand ihre Unterstützung für die Kolleginnen und Kollegen des Schweizer öffentlichen Rundunks. ver.di im WDR kündigt zudem eine Mahnwache für den 2. März an
    • 17.02.2018

      Die Ausgleichszahlung

      Wenn die Honorareinnahmen zurückgehen, kommt für etliche Freie die Ausgleichszahlung ins Spiel.
    • 12.02.2018

      „Die Gewerkschaften sind schuld!“ Geht’s noch?

      Die Gewerkschaften fordern die Geschäftsleitung von Deutschlandradio auf, die Tarifabschlüsse auch in der Praxis umzusetzen. Es könne nicht sein, dass vereinbarte Tarifabschlüsse dazu benutzt werden, die Etats faktisch zu kürzen
    • 25.10.2017

      Guter Tarifabschluss für Feste und Freie

      Die Vereinbarungen sind nach Überzeugung der Gewerkschaften ein sehr guter Kompromiss, der Festen und Freien deutlich mehr Geld sowie außerdem vertretbare strukturelle Veränderungen bringe

    Noch nicht dabei?

    ver.di Kampagnen