Nachrichten

    Warnstreik beim MDR

    Warnstreik beim MDR

    01. September 2017

    Am gestrigen Donnerstag haben zwischen 12 Uhr und 21 Uhr rund 150 feste und freie Mitarbeiter_innen des MDR an drei dezentralen mehrstündigen Warnstreiks in den Landesfunkhäusern und beim KiKa (Kinderkanal) in Dresden, Erfurt und Magdeburg teilgenommen.

     

    Streikende Beschäftigte vor dem Landesfunkhaus mit ver.di-Fahne Monika Helfensritter Warnstreik beim MDR

    Grund sind die stockenden Tarifverhandlungen. ver.di fordert in den aktuellen Gehalts- und Honorarverhandlungen eine Anhebung der Vergütungen um 5,5 Prozent. Die letzte Verhandlungsrunde im August war ohne Ergebnis zu Ende gegangen.

    Streikversammlung von Beschäftigten vom MDR Michael Kopp Warnstreik beim MDR

    Mit dem Warnstreik vom Donnerstag forderten die Beschäftigten die MDR-Geschäftsleitung auf, in der nächsten Runde am kommenden Montag, den 4. September 2017, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Bis dahin seien weitere Warnstreiks möglich, so der ver.di-Landesbezirksfachbereichsleiter Medien, Kunst und Industrie, Michael Kopp.