Nachrichten

    Tarifrunde SR

    Tarifrunde SR

    (Saarbrücken, 3. Juli 2015)

    Die Tarifrunde 2015 ist auch beim Saarländischen Rundfunk in die erste Runde gegangen. Und wie immer haben zum Anfang beide Seiten ihre Standpunkte klar gemacht.

    Die zentrale Forderung von ver.di für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk lautet: 6% mehr Gehalt und Honorar mit einer sozialen Komponente für Feste und Freie!

    Keine Spielchen!

    Sowohl die Vertreter der SR-Geschäftsleitung als auch die Gewerkschaftsvertreter waren sich schnell in einem wesentlichen Punkt einig: Das Hauptproblem bei den Verhandlungen in den anderen öffentlich-rechtlichen Sendern, die betriebliche Altersversorgung, spielt beim SR keine Rolle, da der SR ZVK- Mitglied ist.

    Für den SR ist der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst der Länder die Grundlage für weitere Verhandlungen. Allerdings gebe es noch einige Punkte zu verhandeln.

    Bis das erreicht ist, wird es aber noch etwas dauern, da der SR wie gewohnt den Zug der ARD-Anstalten nicht verlassen will.

    Damit dies nicht allein Zulasten der MitarbeiterInnen geht, haben wir vereinbart, mit der Juli-Abrechnung für jeden Angestellten und 12a-Freien einen pauschalen Abschlag auf den zu erwartenden Tarifabschluss auszuzahlen.

    200 € Urlaubsgeld für alle!

    Eine Gewerkschaft ist immer so stark, wie ihre Mitglieder – bitte unterstützt uns und beteiligt euch!

    Jetzt einschalten! ver.di