Nachrichten

    NDR: Warnstreik

    Infoticker

    NDR: Warnstreik

    06. November 2015

    ver.di hat für heute zu Warnstreiks im NDR aufgerufen. Um 10.30 Uhr legen KollegInnen in einem ausgesuchten Bereich in Hamburg-Lokstedt ihre Arbeit nieder. Alle Beschäftigten sind aufgerufen, zur Streikversammlung in den "Blauen Salon" in der Kantine zu kommen und den Streikenden ihre Solidarität zu zeigen. Auch die Fahrbereitschaft hat sich spontan am Warnstreik beteiligt. Die LKW's beim NDR stehen still.

    Die Fahrbereitschaft beteiligt sich am Warnstreik im NDR. Die LKW's stehen still ver.di im NDR NDR Warnstreik: LKW's stehen still

    Hintergrund sind die festgefahrenen Tarifverhandlungen, in denen sich der NDR bisher kaum bewegt hat. So verhandelt ver.di ARD-weit über die Zukunft der Betriebsrenten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die Arbeitegeberseite plant bei der Altersversorgung unzumutbare Eimnschnitte und will den Kaufkraftverlust mittels einer Deckelung der Rentensteigerung künftig nicht mehr ausgleichen.

    Am Montag, den 9. November, findet beim NDR die nächste Verhandlungsrunde zu Gehältern und Honoraren statt. Der NDR versucht bisher die Gehaltsrunde an die Verhandlungen zur Altersversorgung zu koppeln. Wenn die Beschäftigten keine Rentenkürzung wollen, dann müssten sie eben Abzüge bei den Gehalts- und Honorarsteigerungen in Kauf nehmen, so der Tenor.

    Dieses Haltung weist ver.di im NDR zurück und hat deshalb heute zum bereits zweiten Warnstreik beim NDR aufgerufen. Im NDR LFH-Hannover wurde für heute ebenfalls zum Warnstreik aufgrufen.

     ***11:41 Uhr***

    Kurze Sendestörung des NDR Fernsehens: Um 11.28 Uhr gab es wegen des Warnstreiks einen kurzen Sendeausfall, es wurde für ein paar Sekunden ein schwarzes Bild gesendet.

    Währenddessen ist die Streikversammlung in Hamburg Lokstedt in vollem Gange.

    ***12:10***

    Nachtrag zum Sendeausfall: Um 11.28 Uhr wurde nicht nur ein paar Sekunden Schwarz gesendet, auch die anschließende 100-Sekunden-Nachrichtensendung fiel aus!

    ***14:09 Uhr***

    Etwa 150 Beschäftigte des NDR haben sich am heutigen Warnstreik beteiligt.