Nachrichten

    Warnstreik bei Radio Bremen

    Warnstreik bei Radio Bremen

    01. Dezember 2017

    Rund 200 Beschäftigte von Radio Bremen und Bremedia sind gestern dem Aufruf von ver.di gefolgt und haben sich an einem eineinhalbstündigen Warnstreik beteiligt, um vor der dritten Verhandlungsrunde am heutigen Freitag Druck zu machen.

    Das bisherige Angebot der Arbeitgeberseite liegt noch weit hinter den Abschlüssen in anderen ARD-Anstalten und beinhalten zudem ein sechsmonatiges Moratorium. In dieser Zeit würden die Gehälter eingefroren bleiben.

    Ver.di fordert hingegen 2,2 Prozent mehr Geld ab dem 1. April 2018 und eine weitere Erhöhung um 2,2 Prozent ab 1. Januar 2019.

    200 Beschäftigte von Radio Bremen und Bremedia im Warnstreik ver.di Radio Bremen Warnstreik Radio Bremen und Bremedia