Nachrichten

    Warnstreiks und Proteste

    Warnstreiks und Proteste

    08. Oktober 2015

    Berlin, Hamburg, Hannover. In diesen Städten haben Beschäftigte der öffentlich-rechtlichen Sender rbb, Deutsche Welle, NDR und Deutschlandradio heute ein deutliches Signal in den laufenden Verhandlungen zur Altersversorgung und zu den Gehältern beim NDR gesetzt.

    In Berlin hat ver.di zum Protest gegen die Kürzung der Betriebsrenten aufgerufen. Etwa 75 Kolleginnen und Kollegen haben sich trotz Regen in der Hauptstadt am Schiffbauerdamm versammelt und der Arbeitgeberseite vor den Verhandlungen zur Altersversorgung im öffentlich-rechtlichnen Rundfunk einen lautstarken Empfang bereitet, um ihren Standpunkt deutlich zu machen: Hände weg von unseren Renten!

    In Hamburg und Hannover hat ver.di für heute außerdem vor der morgigen Tarifverhandlung beim NDR zum Warnstreik aufgerufen. In Hannover sind rund 60 Beschäftigte dem Aufruf gefolgt und in Hamburg Lokstedt haben die Kolleginnen und Kollegen der Tagesschau-Grafik ihre Arbeit niedergelegt, woraufhin sich noch 40 Beschäftigte aus anderen Bereichen angeschlossen haben, um ihre Solidarität zu demonstrieren.