Nachrichten

    Bremedia: Durchbruch!

    Tarifrunde 2015

    Bremedia: Durchbruch!

    Dank der Unterstützung vieler Kolleginnen und Kollegen konnte bei Bremedia nun in der fünften Tarifverhandlungsrunde ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden. Offenbar hatten sowohl der einstündige Warnstreik als auch die Ankündigung weiterer Streiks mit möglichen Sendungsausfällungen nach einer Befragung der ver.di-Mitglieder bei Bremedia genug Druck erzeugt, um die Arbeitgeberseite zur Vorlage eines sehr guten Angebots zu bewegen.

    Das Angebot wurde auf der heutigen Aktiven Mittagspause von den anwesenden Kolleginnen und Kollegen bestätigt und benötigt nun noch die formale Zustimmung der Gremien (Gesellschafter Bremedia und ver.di Bundesvorstand), die bis Mitte Juli erfolgen soll.

    Hier der vorläufige Tarifabschluss:

    Tarifabschluss Bremedia

    • 250,- Euro Einmalzahlung mit dem Juli-Gehalt 2015
    • ab 1.11.2015 Erhöhung um 25 Euro (Sockel) und zusätzlich um 1,5% (entspricht im Schnitt z.B. für Gehaltsgruppe 4 einer Erhöhung von 2,4%)
    • Erhöhung der Urlaubstage von 28 auf 29 Tage ab 2016
    • Kinderbetreuungskostenzuschuss pro Monat und Kind von 110 Euro für Vorschulbetreuung ab Juli 2015
    • Aufstockung des Krankengeldes bei einer Wiedereingliederung nach längerer Krankheit bis zu 83% des letzten Nettogehalts ab Juli 2015
    • Laufzeit des Tarifvertrags: 18 Monate bis 31.10.2016
    • Tarifgehaltserhöhungen für alle neuen Bremedia-KollegInnen, also keine Verrechnung mit übertariflichen Zahlungen

    Zum Vergleich hier noch einmal die letzte Forderung der Gewerkschaften:

    Neues Angebot der Gewerkschaften

    • Einmalzahlung in Höhe von 350,- Euro als Ausgleich für die 6 Leermonate
    • Gehaltserhöhung von 2,5%
    • 1 zusätzlicher Urlaubstag ab 2016 (Erhöhung von 28 auf 29 Urlaubstage)
    • Nachteilsausgleich für Gewerkschaftsmitglieder
    • Übernahme der sozialen Komponenten der RB Media
    • Laufzeit des Tarifvertrags: 18 Monate

    Und das letzte Angebot der Arbeitgeber, vorgelegt in der 4. Tarifverhandlungsrunde nach dem Warnstreik:

    Neues Angebot der Arbeitgeber

    • 6 Leermonate ohne Gehalterhöhung
    • Gehaltserhöhung in zwei Schritten von jeweils  1,5% (1,5% ab November 2015 und 1,5% ab November 2016)
    • Übernahme der sozialen Komponenten, welche die KollegInnen der RB Media bereits seit einem Jahr haben
    • Laufzeit des Tarifvertrags: 24 Monate

    Bereits das Androhen eines weiteren Streiks durch eine Mitgliederbefragung hat also wohl Wirkung gezeigt. Anders ist die enorme Bewegung auf der Arbeitegeberseite kaum zu erklären.

    Die Gewerkschaft ver.di ist mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Die Verhandlungskommission der Gewerkschaften bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen für die Unterstützung, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

    Die Tarifverhandlungen