Nachrichten

    ver.di DW fordert Tarifabschluss

    ver.di DW fordert Tarifabschluss

    22. März 2016

    ver.di in der DW antwortet:              

    Tarifabschluss jetzt – aber ohne faule Kompromisse!           

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    das bisher vorläufig gefundene und offene Ergebnis der Tarifverhandlungen vom  01.Februar 2016 wurde von der DW und den Gewerkschaften unter Gremienvorbehalt gestellt. Das bedeutet, dass auf Seiten der DW der Verwaltungsrat und auf Seiten der Gewerkschaften die jeweiligen Tarifkommissionen dem Kompromiss zustimmen müssen.

    Ja, wir stehen dazu: Die Tarifkommission von ver.di hat das „Ergebnis“ am 04.Februar 2016 nach kritischer Diskussion einstimmig abgelehnt! Denn das, was in „greifbarer Nähe war“ und ihr bekommen hättet, wäre ein nicht tragbarer, fauler Kompromiss gewesen und das Volumen deutlich unter dem, was im öffentlichen Dienst und in anderen Rundfunkanstalten tariflich vereinbart wurde. Die Mehrheit der freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätte ohne die Zusage der Erhöhung der Effektivhonorare keinen Cent mehr in der Tasche gehabt. Eine soziale Komponente fehlte. Auch wenn der DJV das greifbare Ergebnis billigt: Wir jedenfalls wollen uns nicht auseinanderdividieren lassen – Feste gegen Freie und beide gegen die Rentner. Das wäre zutiefst unsozial!

    Deshalb fordern wir die unverzügliche Wiederaufnahme der Tarifverhandlungen und unterbreiten nachfolgend ein neues Verhandlungsangebot:

    • Erhöhung der Gehälter in 2016 um 2,1 % (mindestens aber um 75,- €) plus einer Einmalzahlung von 100 ,- € und in 2017 um 2,3 %
    • Erhöhung für Freie in 2016 um 2,1 % und in 2017 um 2,3 % auf die Effektivhonorare plus einer Einmalzahlung von 500,-€
    • Dynamisierung der VsTV- und VTV-Renten gemäß tarifvertraglicher Regelung
    • Gleichbehandlung von Azubis und Volontären bei Anschlussbeschäftigung
    • Angleichung der Honorare für gleiche Tätigkeiten für ausnahmslos alle Sprachen bis 30.06.2016
    • Laufzeit des Tarifvertrages: 24 Monate

    Und um kein Missverständnis aufkommen zu lassen: Selbstverständlich sind wir nach wie vor auch weiter zu fairen (!) Kompromissen bereit!

    Und hier unser Flugblatt noch einmal als PDF zum Download: