Termine und Veranstaltungen

    Journalistische Arbeit von morgen - Gräben schließen!

    24.05.2018, 18:30Biergarten Alteburg, Alteburger Str. 139, 50968 Köln

    Journalistische Arbeit von morgen - Gräben schließen!

    Termin teilen per:
    iCal

    Ein gemeinsamer Blick in die Arbeitsrealität großer Medienhäuser

    Wir lassen uns nicht auseinanderdividieren: Eine funktionsfähige Demokratie braucht privatwirtschaftlich organisierte Medien genauso wie einen starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Das ist die Grundüberzeugung der 40.000 in ver.di organisierten Medienschaffenden. Wir treten gemeinsam für starke Medien ein, indem wir für gute Arbeitsbedingungen und für eine auskömmliche Finanzierung der „vierten Gewalt“ kämpfen. Die Redaktionen stellen sich in allen Medien digital auf, denn online entscheidet sich die Zukunft des Journalismus. Dennoch gibt es Unterschiede, in der Bezahlung, in der sozialen Sicherheit und im Schutz der Journalistinnen und Journalisten vor Angriffen.

    Um gemeinsam die Zukunft journalistischer Arbeit zu gestalten, müssen wir uns besser kennen lernen, Gräben schließen, die von interessierter Seite gar nicht weit genug aufgerissen werden können. Darüber müssen wir reden! Es gilt, Positionen zu formulieren, mit denen wir populistischen Strömungen in Politik und Gesellschaft etwas entgegensetzen, denen die Pressefreiheit grundsätzlich ein Dorn im Auge ist.

    Reden wir darüber!

    Mit:

    Christiane Seitz, Personalratsvorsitzende WDR

    Martin Gerhardt, Betriebsratsvorsitzender RTL

    Jochen Spengler, Personalratsvorsitzender DLF Köln

    Peter Freitag, Betriebsrat Rheinische Redaktionsgemeinschaft (DuMont/Heinen Verlag)

    Moderation: Cornelia Haß, Bereichsleiterin Medien in der ver.di-Bundesverwaltung