News

    Frauen wählen ihre Gleichstellungsbeauftragte

    Deutschlandradio

    Gleichstellungsbeauftragte

    Erstmals können die Frauen ihre Gleichstellungsbeauftragte selbst wählen.

     

    Warum ich als Gleichstellungsbeauftragte kandidiere:

    Kinderferienbetreuung, Eltern-Kind-Zimmer oder geteilte Elternzeit - alles nur "Gedöns"? Es soll ja immer noch Menschen geben, die so denken. Auch als Mutter von zwei Söhnen war mir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf immer ein wichtiges Anliegen.

    Solidarität unter den Frauen - gegenseitige Unterstützung

    Netzwerke zu bilden war "das A und O" - egal ob in KITA, Schule oder Job. Voll- oder Teilzeit, Schichtdienst und arbeiten am Wochenende - das waren und sind echte Herausforderungen. Seit sechs Jahren organisiere ich die Kinderferienbetreuung im Deutschlandfunk. Seit zwei Jahren in meiner Funktion als Gleichstellungsbeauftragte auch den Girls‘Day und das Frauenseminar in Köln.

    Aufstiegschancen auch für Frauen

    Deutschlandradio will sich als familienfreundlicher Betrieb profilieren. Dieses Ziel möchte auch ich in Zukunft als Gleichstellungsbeauftrage weiter verfolgen. Dazu gehören wichtige Projekte wie das Fördern von "Homeoffice", mehr Flexibilität in der Arbeitszeit oder das "Führen in Teilzeit". Der Abschluss der neuen Dienstvereinbarung „Gleichstellung“ in diesem Jahr ist uns dabei eine wichtige Stütze. Das Ziel ist klar definiert: "die Unterrepräsentanz von Frauen in allen beruflichen Bereichen und Vergütungsgruppen sowie auf allen hierarchischen Ebenen abzubauen."

    An meine erfolgreiche Arbeit möchte ich weiter anknüpfen und beweisen, dass Papier nicht immer geduldig ist.

    Anjte Kosubek

    Alle wahlberechtigten Frauen im Deutschlandradio haben eine Wahlbenachrichtigung erhalten. Die Wahl findet im Kölner Funkhaus am 15. Dezember 2015 von 9:00 bis 16 Uhr statt.