Rundfunk im Abseits?

    Wie viel Sport braucht das öffentlich-rechtliche Programm?

    Eine medienpolitische Tagung am 25./26. Oktober 2016 auf Einladung des Bayerischen Rundfunks auf den Medientagen München

    Dienstag, 25. Oktober 2016

    Programm (Stand: 11. Oktober 2016)

    11.00 Uhr

    Begrüßung

    Frank Werneke, stellvertretender Vorsitzender ver.di

    Keynote

    Ohne Sport kein attraktives Programm
    Ulrich Wilhelm, Intendant BR

    11.30 Uhr

    Wie sieht der internationale Sportmarkt aus?

    Impuls
    Prof. Dr. Christoph Breuer, Deutsche Sporthochschule Köln

    Diskussion

    Prof. Dr. Christoph Breuer, Deutsche Sporthochschule Köln
    Dieter Gruschwitz, Hauptredaktionsleiter Sport ZDF
    Hans-Albert Stechl,Vorsitzender Verwaltungsrat SWR

    12:30 Uhr
    Mittagspause

    13:15 Uhr
    Das letzte „Lagerfeuer“
    Die Bedeutung von Sport für die Akzeptanz des Programms
    Birgit van Eimeren, Leiterin Unternehmensanalyse und Medienforschung des BR

    14:00 Uhr
    Wie politisch ist der Sport?
    Zwischen Unterhaltung und gesellschaftlicher Verantwortung
    Hajo Seppelt, Sportjournalist

    14.30 Uhr

    Diskussion

    Fußball-Weltmeisterschaft oder Tele-Gym?
    Der Programmauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
    Axel Balkausky, Sportkoordinator ARD
    Rolf Rainer Gecks, Sportjournalist, Personalratsvorsitzender NDR
    Dr. Rainer Koch, Erster VizepräsidentDeutscher Fußball-Bund
    Hajo Seppelt, Sportjournalist
    Matthias Berg, Paralympics-Experte ZDF

    15.15 Uhr
    Kaffeepause

    15.45 Uhr

    Diskussion

    Rundfunkbeiträge für Sportgiganten?
    Kein Platz für anderes Programm?

    Oke Göttlich,Präsident FC St. Pauli
    Christoph Netzel, BR Sport Redaktionsleiter
    Michael Brandner, Bundesverband Schauspiel (BFFS)
    Birgit van Eimeren, Leiterin Unternehmensanalyse und Medienforschung des BR

    16.45 Uhr
    Sport: Mediale Ablenkung für die Gesellschaft?
    Reiner Hoffmann, Vorsitzender DGB

    17.00 Uhr

    Diskussion

    Sport und Spiele:
    Wie viel darf es kosten?

    Dr. Heinz Fischer-Heidlberger, Vorsitzender KEF
    Günther Lommer, Präsident des bayerischen Sportbundes
    Frank Werneke, stellvertretender Vorsitzender ver.di
    Ulrich Wilhelm, Intendant BR       

    18.15 Uhr

    Get-together

    Buffet und Raum für Gespräche

    Moderation:

    Vivian Perkovic
    Uli Röhm

    Interner Teil: Mittwoch, 26. Oktober 2016

    für Vertreterinnen und Vertreter einer DGB-Gewerkschaft in den Aufsichtsgremien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der Landesmedienanstalten

    9.00 Uhr
    Begrüßung
    Frank Werneke, stellvertretender Vorsitzender ver.di, Mitglied im ZDF-Fernsehrat

    09.15 Uhr
    „funk“: das Junge Angebot von ARD und ZDF
    Florian Hager, Geschäftsführer Jugendangebot ARD/ZDF

    10.15 Uhr
    OBS-Studie „Daten-Wirrwarr bei ARD, ZDF und Deutschlandradio – wofür die Sender den Rundfunkbeitrag wirklich einsetzen“ (Arbeitstitel)

    Jörg Langer, LANGER MEDIA research & consulting

    11.00 bis 12.00 Uhr

    Gedankenaustausch zu aktuellen Themen

    Organisatorische Hinweise

    Die Veranstaltung findet statt am 25./26. Oktober 2016 während der 30. Medientage München im ICM – Internationales Congress Center München, Am Messesee 6, 81829 München, Raum 14C.

    Der Tagungsteil am 25. Oktober ist öffentlich. Der Tagungsteil am 26. Oktober ist nicht öffentlich und richtet sich an DGB-Gremienvertreterinnen und -vertreter.

    Veranstalter:
    Hans-Böckler-Stiftung in Kooperation mit ver.di und DGB auf Einladung des Bayerischen Rundfunks

    Anreise:
    Mit der U-Bahn ist das ICM vom Stadtkern aus in etwa 20 Minuten zu erreichen. Die U-Bahnlinie U2 fährt direkt zum ICM, Haltestelle Messestadt West. Falls Sie am Flughafen München ankommen, nehmen Sie die S-Bahnlinie S8 oder S1 bis Hauptbahnhof und von hier die U-Bahnline U2. Für Anreisende mit dem Pkw stehen ausreichend Parkplätze (kostenpflichtig) zur Verfügung.

    Teilnahmebedingungen:
    Die Teilnahme ist unentgeltlich.

    Kostenerstattung:
    Für Gremienvertreterinnen und -vertreter einer DGB-Gewerkschaft werden die Kosten für Reise (Bahnfahrt 2. Klasse) und Übernachtung übernommen. Die Abrechnung der Reisekosten erfolgt über ver.di. Hotelzimmer sind im InterCityHotel München (Bayerstraße 10, 80335 München, Tel. 089/44444-0, E-Mail muenchen@intercityhotel.de) unter dem Stichwort »Medienpolitische Tagung« reserviert und müssen eigenständig gebucht werden.

    Anmeldung:
    Die Anmeldung ist erforderlich.

    • 1 / 3

    Vergangene Medienpolitische Tagungen

    ver.di Kampagnen